Liebe Gemeinde,


der Lockdown ist bis zum 15. Februar verlängert worden und die Maßnahmen werden ab kommenden Montag, dem 25. Januar verschärft.

Als Arbeitgeber sind wir verpflichtet, wo es möglich ist, unseren Mitarbeitenden Homeoffice zu ermöglichen. Das Gemeindehaus und das Vor-Ort-Büro bleiben für BesucherInnen geschlossen; die Mitarbeitenden sind telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.

Einzelgespräche und Seelsorge sind natürlich möglich.

Wir werden in der Sitzung des Presbyteriums am 3. Februar darüber beraten und entscheiden, ob wir über den 31. Januar hinaus auf Präsenz-Gottesdienste verzichten und werden dann die Gemeinde zeitnah informieren.

Auf jeden Fall werden wir unsere Gottesdienste weiter aufzeichnen und sie unter https://lennep.ekir.de/lenneper-sonntagspost/online-gottesdienste/ zum Mitfeiern von zu Hause aus einstellen.

Hinweisen möchte ich auf die Aktion #lichtfenster des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, die von der EKD unterstützt wird und an der wir uns beteiligen:

„Stellen Sie an jedem Freitag bei Einbruch der Dämmerung ein Licht gut sichtbar in ein Fenster als Zeichen des Mitgefühls: in der Trauer um die an Corona Verstorbenen, in der Sorge um diejenigen, die um ihr Leben kämpfen, Mitgefühl mit den Angehörigen der Kranken und Toten.
Das Licht leuchtet Ihnen in Ihrer Wohnung aber auch Ihren Nachbarn und den Menschen auf der Straße. Es soll ein Zeichen der Solidarität in dieser doppelt dunklen Jahreszeit sein: Ich fühle mit Dir! Meine Gedanken sind bei Dir!“

Wer in der Ev. Stadtkirche Lennep ein Licht anzünden möchte, ist dazu herzlich eingeladen,  das Freitag abends in der Zeit zwischen 18-19 Uhr zu tun.

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie mit Ihren Lieben gesund und behütet!

Ihre Susanne Peters-Gößling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.